UHLALÁ Beachwear – Entfalte Deine Schönheit!

By  |  0 Comments

UHLALÁ! UHLALÁ!

Wenn die Temperaturen steigen und lange Sandstrände nach Sonnenanbeterinnen rufen, darf eines nicht fehlen: ein perfekt sitzender Bikini. Aber natürlich nicht irgendein 0815-Modell, sondern ein Zweiteiler mit Traum-Dekolleté und Uh la lá – Effekt!

 


 
Die Idee eine eigene Bikinikollektion zu kreieren, entstand während ihres Urlaubs auf Sardinien. –  Inhaberin und Designerin von UHLALÁ Beachwear – erkannte schnell, dass ihr Bikini nicht den Vorstellungen eines optimalen Strandoutfits entspricht. Das war die Geburtsstunde für UHLALÁ Beachwear. Schnell definiert Lewis was ihr unter der strahlenden Sonne und im erfrischendem Wasser wichtig ist: „Mein Bikini soll ein Verführungskünstler sein mit dem perfekten Sitz und einem Schnitt, der jedes Mädchen wundervoll aussehen lässt. Das Material soll sich gut anfühlen und umwerfend im Muster und Farbe sein.“

 

Nach langer Perfektionierung ist ein Bandeau Bikini entstanden, der dank eingearbeiteter Silikonstreifen im Oberteil nicht verrutscht und einen perfekten Halt garantiert. Mit oder ohne Träger formt er ein wunderbares Hingucker-Dekolleté. Und weil Frauen gerne experimentieren, sind die Bikinihöschen separat erhältlich und können beliebig kombiniert und in individuellen Größenkombinationen gekauft werden.


Eine erfrischende Farbpalette von Zitronengelb, Erdbeerrot und zarter Aprikose möchte mit bezaubernden Schmetterlings-, Sternen- und Blumenmustern wild kombiniert werden. Die Bandeau Bikinioberteile verdrehen ab 44 Euro und die atemberaubenden Bikinihöschen ab 33 Euro nicht nur männlichen Beachboys den Kopf.
 
Na, wenn wir uns da nicht auf einen heißen Sommer freuen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blue Captcha Image
Refresh

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>